Wie man Roulette spielt

Roulette ist ein relativ einfaches Casino-Spiel, aber auch eines der beliebtesten. Die meisten Spieler können in der Regel an einen Tisch gehen und spielen, ohne das Spiel wirklich lernen zu müssen. Es schadet aber nie, vorbereitet zu sein. Besonders bei einem Spiel, bei dem man statistisch gesehen auf lange Sicht immer verliert.

Grundlagen beim Roulette

Roulette besteht aus einem Rad, einer Kugel und einem Tisch, an dem Sie Ihre Einsätze machen. Das Rad hat Felder, die nummeriert und farbig sind. Auf dem Tisch sind dieselben Zahlen und Farben, zusammen mit Bereichen für verschiedene Arten von Wetten. 

Ein Spieler platziert seinen Einsatz auf dem Tisch, je nachdem wo er denkt, dass die Kugel landen wird. Der Croupier dreht dann das Rad und wirft die Kugel hinein. Sie können auf eine einzelne Zahl oder auf Gruppen von Zahlen setzen. 

Wetten können bis zu dem Zeitpunkt platziert werden, an dem der Croupier bekannt gibt, dass die Wette geschlossen ist. Das kann auch gleich dann sein, wenn die Kugel in das Rad geworfen wurde.

Die Auszahlungen unterscheiden sich je nach Risiko. Sie werden mehr gewinnen, wenn Sie auf eine einzelne Zahl setzen, denn das Risiko zu verlieren ist in diesem höher. 

Arten von Roulette 

Es gibt eigentlich nur zwei Arten von Roulette, nämlich das europäische und das amerikanische. Manche sagen jedoch, dass es auch eine dritte Art gibt - nämlich französisches Roulette. 

Es sei darauf hingewiesen, dass es beim Spiel selbst wirklich keine Unterschiede zwischen der französischen und europäischen Roulette-Variante gibt, auch wenn sich das Aussehen des Tisches ein klein wenig unterscheiden kann. Aus diesem Grund werden wir sie einfach wie das gleiche Spiel behandeln.

Im Vergleich vom europäischen und amerikanischen Roulette werden wir merken, dass letzteres eine zusätzliche Nummer hat, nämlich "00", und das Rad etwas anders aussieht.

Das europäische Roulette hat die Zahlen 1 bis 36, die entweder rot oder schwarz sind. Dann gibt es noch die 0, die grün ist. Amerikanisches Roulette hat auch die Nummern 1 bis 36 und eine 0, aber es gibt hier auch eine grüne 00.

Die beiden Spiele werden genau gleich gespielt, doch das europäische Roulette hat logischerweise etwas bessere Quoten, da es eine Zahl weniger gibt, auf die man setzen kann. 

Wie Wetten beim Roulette funktioniert         

Es gibt viele verschiedene Arten von Wetten beim Roulette. Im Wesentlichen kann man immer Wetten auf einzelne Zahlen oder Gruppen von Zahlen machen. Je höher das Verlustrisiko, desto höher die Auszahlung. 

Wenn Sie also beispielsweise auf eine einzelne Zahl setzen, werden Sie höhere Gewinne pro Einzelwette bekommen, als mit allen geraden Zahlen.

Insgesamt gibt es drei Kategorien von Wetten, nämlich Innenwetten, Außenwetten und Ansagen. Innen- und Außenwetten sind Standard. Ansagen gibt es in der Regel bei europäischen und/oder französischen Spielen und sie sind nicht in allen Casinos verfügbar.

Innenwetten

Innenwetten sagt man bei Einsätzen, die Sie direkt auf die Zahlen auf dem Tisch setzen. Der Name kommt daher, dass sich die Zahlen auf der "Innenseite" des Tisches befinden, umgeben von anderen Bereichen.

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Innenwetten:

  • Die Straight Bet: Sie setzen auf eine einzelne Zahl mit einer Auszahlung von 36x Ihres Einsatzes.
  • Die Split Bet: Sie setzen auf zwei benachbarte Zahlen auf dem Tisch, indem Sie Ihren Chip auf die Linie zwischen den beiden legen. Die Auszahlung beträgt 18x.
  • Die Street Bet: Sie setzen auf eine Reihe von drei Zahlen, indem Sie Ihren Chip auf den äußeren Rand der Zahlen setzen. Die Auszahlung beträgt hier 12x.
  • Carre (Corner Bet): Sie setzen auf vier Zahlen, die einen Block bilden, indem Sie Ihren Chip auf den Punkt setzen, an dem sich alle vier Zahlen überschneiden. Die Auszahlung beträgt 9x.
  • Die Doppelreihe: Sie setzen auf sechs Zahlen, die in zwei nebeneinander liegenden horizontalen Reihen angeordnet sind, indem Sie Ihren Chip auf den Schnittpunkt außen an den Reihen platzieren, auf die Sie setzen möchten. Die Auszahlung beträgt 6x. 
  • Das Trio: Sie setzen auf 0, 1 und 2 oder 0, 2 und 3, indem Sie Ihren Chip auf den Schnittpunkt der Zahlen legen. Nur verfügbar beim europäischen/französischen Roulette mit einer Auszahlung von 12x.
  • Der Korb: Sie setzen auf 0, 1, 2, 3 und 4, indem Sie Ihren Chip auf den Punkt setzen, an dem sich die 0 mit dem äußeren Rand der ersten Zahlenreihe schneidet. Diese Wette gilt nur beim europäischen/französischen Roulette und hat eine Auszahlung von 9x.
  • Die Top Line: Sie setzen auf 0, 00, 1, 2 und 3, indem Sie Ihren Chip auf den äußeren Rand platzieren, an dem sich die beiden Reihen schneiden. Diese Wette ist natürlich nur beim amerikanischen Roulette verfügbar und bietet eine Auszahlung von 7x.

Außenwetten

Wie der Name schon sagt, sind Außenwetten solche Wetten, bei denen Sie die Bereiche rund um die Zahlen selbst benutzen. Im Prinzip bieten diese Bereiche verschiedene Gruppierungen von Zahlen, auf die Sie wetten können. Anders wäre es nicht möglich, eine einzige Wette zu platzieren, indem Sie die Zahlen selbst dafür benutzen. 

Hier gibt es niedrigere Auszahlungen als bei den Innenwetten, weil Sie eine höhere Gewinnchance haben. Es sollte noch gesagt werden, dass keine dieser Wetten 0 (beim europäischen/französischen Roulette) oder 0 und 00 (beim amerikanischen Roulette) beinhaltet. Wenn eine von diesen beiden Zahlen kommt, gewinnt das Haus.

Damit gibt es die folgenden Außenwetten zur Auswahl:

  • Rot oder Schwarz: Sie setzen auf alle schwarzen oder roten Zahlen. Die Auszahlung beträgt 2x.
  • Gerade oder ungerade: Sie wetten darauf, dass eine gerade oder eine ungerade Zahl kommt. Die Auszahlung beträgt 2x.
  • Hoch oder Niedrig: Sie wetten, dass eine Zahl zwischen 1 und 18 oder zwischen 19 und 36 auftauchen wird. Die Auszahlung beträgt 2x.
  • Die Dutzend-Wette (Douzaine): Sie wetten darauf, dass eine Zahl aus drei verschiedenen Blöcken mit je einem Dutzend Zahlen kommt. Diese Blöcke sind 1 bis 12, 13 bis 24 und 25 bis 36. Die Auszahlung beträgt 3x.
  • Reihe: Sie setzen auf eine der drei Reihen auf dem Tisch. Die Auszahlung beträgt 3x.

Ansagen

Ansagen decken einen Teil des Rades selbst ab. Wegen der Anordnung der Zahlen auf dem Rad kann man diese Wetten nicht an einem normalen Tisch machen. Deshalb müssen Sie Ihren Einsatz "ansagen", was im Grunde genommen bedeutet, es dem Croupier zu sagen. 

Manche Tische haben jedoch einen speziellen Bereich, der als Rennstrecke (Racetrack) bekannt ist. Darauf ist ein Rad abgebildet, auf dem Sie diese Wetten platzieren können. 

Diese Art von Wetten gibt es in der Regel nur beim europäischen/französischen Roulette und sie sind nicht in allen Casinos verfügbar.

Fazit

Roulette ist ein einfaches Spiel, das man sofort und mit viel Spaß daran spielen kann. Es bietet den Spielern nicht die besten Quoten von allen Spielen in einem Casino, doch Sie haben trotzdem eine gute Chance auf Gewinne. Wie bei jedem Casino-Spiel ist es immer noch ratsam zu lernen, wann man aufhören sollte. Besonders dann, wenn es nicht zu Ihrem Vorteil läuft.

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[[notification-years-text]]

TOP Casinos
Weitere Casinos

Länder- und Spracheinstellungen

  1. Wähle deine Sprache

  2. Wähle dein Land
    Wir zeigen nur Casinos an, die Spieler aus Ihrem Land akzeptieren.