Wie man Blackjack spielt

Blackjack ist eines der am weitesten verbreiteten Kartenspiele der Welt. Seine Ursprünge lassen sich bis auf mehrere hundert Jahre zurückverfolgen. Die ziemlich einfachen Regeln in Kombination mit einer relativ hohen Gewinnchance für jede gespielte Hand haben es auf der ganzen Welt zu einem unglaublich beliebten Spiel gemacht.

Die Gewinnchancen beim Blackjack liegen bei fast 50% (im Allgemeinen werden 46-48% angegeben). Der Grund, warum es nicht genau 50/50 ist: Der Spieler handelt immer zuerst. Das bedeutet, dass eine Chance für ihn besteht, durch Überschreiten der maximalen Punktzahl zu verlieren, ohne dass der Dealer etwas tun muss. 

Hier finden Sie alles, was Sie über die Regeln beim Blackjack wissen müssen und wie man spielt.

Die Grundregeln beim Blackjack

Beim Blackjack ist das Hauptziel, so nah wie möglich an eine Punktzahl von 21 heranzukommen. Je näher Sie kommen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie den Dealer schlagen, der auch versucht, so nah wie möglich an die 21 zu kommen. Wenn Sie jedoch über 21 kommen, dann haben Sie verloren. Es kann auch zu einem Unentschieden kommen - wenn Sie die gleiche Punktzahl wie der Dealer haben. Dies wird auch als "Push" bezeichnet.

Man braucht mehrere Kartensätze, um Blackjack zu spielen - die häufigste Anzahl der Sätze ist sechs, aber sie kann auch irgendwo zwischen eins und acht liegen. Am Anfang bekommt jeder Spieler 2 Karten. Danach müssen die Werte dieser Karten zusammengezählt werden, um im nächsten Schritt zu entscheiden, ob man eine zusätzliche Karte haben möchte. Schließlich muss man ja so nah wie möglich an die 21 kommen. Die Spieler können so lange weitere Karten verlangen, bis sie sich dazu entscheiden, bei ihrer Punktzahl zu bleiben, bis sie 21 erreichen oder ihre Punktzahl 21 übersteigt und sie damit verlieren. 

In einem Casino sitzen Sie an einem Tisch mit bis zu 6 anderen Spielern und der Dealer sitzt Ihnen gegenüber. Es spielen alle gegen den Dealer - nicht gegeneinander. Es wird von links nach rechts gespielt, dann zum Schluss ist der Dealer an der Reihe. Wenn Sie den Dealer schlagen, gewinnen Sie Geld - in der Regel im Verhältnis 1:1. Sprich: 50€ bringen 50€ Gewinn (50€ Gewinn 50€ Ihr Einsatz). 

Die einzige Ausnahme ist, wenn der Spieler ein "Blackjack" hat. Das sind 21 Punkte mit 2 Karten (ein Ass und eine 10 oder eine Bildkarte) und dann ist das meistens verwendete Auszahlungsverhältnis 3:2. Sie werden sehen, dass diese Quote deutlich angezeigt wird, bevor Sie mit dem Spielen beginnen. 

Ihnen wird auffallen, dass der Mindesteinsatz in der Regel 5€ beträgt und das Maximum bei 500€ liegt. Auch hier gilt, dass diese Limits je nachdem wo Sie spielen unterschiedlich sein werden, aber das wären die häufigsten.

Kartenwerte

 Also, wie sollen Sie anfangen, Ihre Punktzahl auf 21 zu bringen? Die nummerierten Karten haben den Wert, den sie repräsentieren (eine 3 ist 3 wert, eine 6 ist 6 wert) und Bube, Dame und König - genannt Bildkarten- sind 10 wert. Das ist der leichte Teil, bleibt nur noch das Ass übrig. Ein Ass ist entweder 1 oder 11 wert, je nach Wahl des Spielers oder was mathematisch möglich ist, damit die Gesamtpunktzahl 21 nicht übersteigt. 

Sehen wir uns ein Beispiel dazu an. Wenn Sie ein Ass und eine 7 haben, kann Ihre Punktzahl 8 oder 18 sein - ganz wie Sie möchten. Wenn Sie sich dann entscheiden, noch eine Karte zu nehmen und eine 4 bekommen, wird das Ass automatisch zu einer 1 und die Gesamtpunktzahl beträgt dann 7 1 4 = 12. Offensichtlich gibt Ihnen ein Ass für den Anfang eine starke Position, aus der Sie eine andere Karte nehmen können. Sie haben damit eine Art Versicherung, dass das Ass auf einen Wert von 1 "zurückgesetzt" werde kann, wenn Sie eine hohe Karte bekommen. Aber wir werden gleich noch über die Taktik sprechen.

Wie man einen Einsatz macht

Am Anfang sehen Sie Ihre Wettoptionen unten auf dem Bildschirm, meistens als virtuelle Chips. Beim Blackjack setzen Sie schon, bevor überhaupt Karten ausgeteilt werden. Sie entscheiden also, wie viel Sie setzen möchten, und klicken dann auf „Hit“ (Geben), wenn Sie bereit sind. Auf dem Bildschirm können Sie auch sehen, wie hoch der Mindest- und Höchstbetrag für Einsätze ist. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit Blackjack haben, oder Sie vielleicht auf einer neuen Website sind, dann ist es immer am besten, klein anzufangen und ein Gefühl für die Umgebung zu bekommen. Wenn Sie sicherer werden, können Sie immer noch höher spielen.

So funktioniert Blackjack

Am Anfang gibt der Dealer jedem Spieler zwei verdeckte Karten. Der Dealer bekommt auch selbst eine Karte, die jedoch aufgedeckt ist. Denken Sie daran, dass der Spieler gewinnt, wenn er eine höhere Punktzahl als der Dealer bekommt, aber man darf niemals über 21. Die Spieler sehen sich ihre Karten an und können sich entscheiden, ob sie eine weitere Karte haben möchten, bei den aktuellen Karten bleiben, oder können auch aufgeben/das aktuelle Spiel beenden. Die Reihenfolge läuft von links nach rechts, also ist jeder Spieler an der Reihe, bevor der Dealer selbst spielt. Denken Sie daran, dass Sie alle nur gegen den Dealer spielen!
Sie können nur aufgeben, also im Prinzip das aktuelle Spiel beenden, bevor zusätzliche Karten genommen wurden. Dadurch bekommen Sie die Hälfte Ihres Einsatzes zurück. 

Die Spieler können zusätzliche Karten anfordern, bis sie den Wert von 21 erreichen, diesen überschreiten (wodurch sie automatisch verlieren) oder die aktuellen Karten behalten möchten. Sobald die Spieler an der Reihe sind, deckt der Dealer ihre zweite Karte auf und spielt nach denselben Regeln. Die einzige Ausnahme ist die Regel "17". Der Dealer darf keine weitere Karte nehmen, wenn er 17 Punkte erreicht hat. Im Gegensatz dazu muss der Dealer noch eine Karte ziehen, wenn die Punktzahl bei 16 oder darunter liegt. Dadurch hat er/sie weniger Flexibilität. 

Sobald der Dealer fertig ist, werden die Ergebnisse verglichen, und es gibt Auszahlungen, wenn ein Spieler gewonnen hat. Wenn ein Spieler gleich viele Punkte wie der Dealer hat, ist das ein Unentschieden - genannt Push - und der ursprüngliche Einsatz wird zurückgezahlt.

Wetten mit Versicherung

Wenn die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass ist, können die Spieler einen Einsatz mit Versicherung machen, der mit 3:2 ausgezahlt wird, wenn der Dealer einen "Blackjack" hat. Dabei ist jedoch der ursprüngliche Einsatz automatisch verloren.

Split (Teilen)

Die andere Regel, die für Spieler sehr wichtig ist, ist die "Split/Teilen-Regel". Wenn die ersten beiden Karten des Spielers gleich sind (z.B. zwei 6er oder zwei Könige), können diese aufgeteilt werden und man bekommt zusätzliche Begleitkarten für jede Originalkarte. Damit hat der Spieler im Prinzip zwei Chancen und kann mit zwei verschiedenen Händen spielen, was die Gewinnchancen natürlich erhöht. Wenn der Spieler eine Karte erhält, die den gleichen Wert wie die Originalkarten hat, hat man die Möglichkeit für einen weiteren Split. Die Regeln dazu sind aber je nach Seite oder Casino etwas anders und geben vor, wie viele Mehrfachsplits während eines einzelnen Spiels erlaubt sind.

Double Down (Verdoppeln)

Wenn ein Spieler merkt, dass die ersten beiden Karten 9, 10 oder 11 ergeben, kann er sich für eine Verdoppelung entscheiden. Hier wird der Einsatz verdoppelt, bedeutet aber, dass der Spieler nur noch eine zusätzliche Karte bekommen kann. Das erhöht das Risiko, mit einer niedrigen Punktzahl zu enden (wenn Sie sich dafür entscheiden, mit 9 zu verdoppeln und eine 2 bekommen, bleiben Sie fest bei einer Gesamtpunktzahl von 11). Es gibt aber natürlich auch die Möglichkeit, dass man eine Karte im Wert von 10 Punkten oder ein Ass bekommt. 

Begriffe

Es gibt einige Wörter, die Sie sich merken müssen, wenn Sie Blackjack spielen. Hier ist eine praktische Liste mit Begriffen, die Sie bestimmt irgendwann brauchen werden.

Hit (Geben) - Den Dealer um eine weitere Karte bitten
Stick / Stand - Die Entscheidung, keine weitere Karte zu nehmen
Bust (Überkaufen) - Wenn Sie eine Karte nehmen und Ihre Punktzahl damit über 21 kommt

Push (Unentschieden) - Das bedeutet, dass Sie dieselbe Punktzahl wie der Dealer haben und Sie Ihren ursprünglichen Einsatz zurückbekommen
Split (Teilen) - Wenn Ihre ersten beiden Karten gleich sind (2 x 6er, 2 x Buben), können Sie wählen, ob Sie sie teilen und mit zwei Blättern spielen möchten. Sie erhalten für jede neue Hand eine Karte und haben somit eine doppelte Chance zu gewinnen.

Double Down (Verdoppeln) - Verdoppelung Ihres ursprünglichen Einsatzes und Annahme einer weiteren Karte 
Surrender (Aufgeben) - Die Entscheidung, vor dem Spielen aufzugeben und dafür 50% Ihres ursprünglichen Einsatzes zurück zu bekommen
Soft Hand - Wenn ein Ass mit 11 Punkten zu Ihrer Gesamtpunktzahl zählt
Blackjack - 21 Punkte mit nur zwei Karten; ein Ass und eine Bildkarte oder eine 10. Der Gewinn bei einem Blackjack ist in der Regel die Auszahlung mit einer Quote von 3:2.

Tipps

Ganz offensichtlich ist Blackjack ein Spiel mit überschaubaren Chancen. Sie können die Karten nicht beeinflussen, die Sie oder der Dealer erhalten. Wenn Sie online spielen, haben Sie auch keine Möglichkeit, die Karten zu zählen. Aber es gibt ein paar Tipps, die Sie nutzen können, um Ihre Chancen ein klein wenig zu erhöhen. Hier sind drei der besten Tipps.

1. Nutzen Sie die Hand des Dealers als Hinweis
Hören Sie auf Ihren gesunden Menschenverstand. Wenn der Dealer zwischen 2 und 6 hat, ist er noch keine große Konkurrenz. Das bedeutet, dass eine hohe Chance darauf besteht, dass er/sie eine weitere Karte nimmt und dann verliert. In dieser Situation können Sie es sich leisten, bei einer niedrigeren Punktzahl zu bleiben. Wenn der Dealer jedoch eine 9, 10, Bildkarte oder ein Ass hat, dann könnte es sein, dass Sie mit einer starken Hand zu kämpfen haben, also sollten Sie versuchen, mit Ihren Punkten etwas höher zu kommen.

2. Hohe Asse

Wenn Sie sehen, dass der Dealer ein Ass hat, denken Sie darüber nach, Ihre Wette mit Versicherung zu nutzen. Denken Sie daran: Es gibt 4 Arten von Karten, die sie ziehen könnten, um einen Blackjack zu bekommen - 10, Bube, Dame, König - das sind insgesamt 16 mögliche Karten.

3. Split (Teilen)

Denken Sie gut nach, bevor Sie die Karten aufteilen. Wenn Sie zwei Fünfen haben und diese aufteilen, haben Sie vielleicht eine gute Chance vergeudet, um 20 Punkte zu bekommen, wenn Sie eine Bildkarte ziehen. Vielleicht kommt eine 10 als nächstes, und 21 mit einem Ass - also lassen Sie es. Umgekehrt sollten Sie immer aufteilen, wenn Sie zwei Asse haben. Das sind dann nämlich 2 Chancen, um einen Blackjack zu bekommen!

Erste Schritte

Es gibt viele Online-Casinos, die Blackjack für Anfänger anbieten. Wenn Sie gerade erst anfangen, suchen Sie am besten nach kleineren Einsätzen und einem großen Willkommensbonus. Es gibt auch viele kostenlose Blackjack-Spiele, mit denen Sie zuerst üben können, bevor Sie anfangen, echte Einsätze zu machen. Wenn Sie wirklich mit Blackjack loslegen möchten, dann wäre das ganz sicher eine gute Option für Sie.

Denken Sie auch daran: Teilen, Verdoppeln, Aufgeben und die Besonderheit mit den Assen sind nur zusätzliche Regeln, an die Sie sich gewöhnen müssen. Die grundlegenden Regeln beim Blackjack sind leicht zu lernen und einprägsam. Das macht das Spiel zu einem tollen Ausgangspunkt für alle, die noch neu im Online-Glücksspiel sind. Also gehen Sie online und probieren Sie es einfach aus!

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[[notification-years-text]]

TOP Casinos
Weitere Casinos

Länder- und Spracheinstellungen

  1. Wähle deine Sprache

  2. Wähle dein Land
    Wir zeigen nur Casinos an, die Spieler aus Ihrem Land akzeptieren.