Das Martingale-Wettsystem

Das Martingale-Wettsystem ist unter den Spielern eines der beliebtesten Systeme, zum größten Teil wegen seiner Einfachheit. Es ist eine relativ simple Strategie, die jeder ohne Recherchen oder komplexe Berechnungen nutzen kann.

Es kann auch bei fast allen Casino-Spielen genutzt werden, doch es wird meistens eher mit Roulette in Verbindung gebracht, als mit anderen Spielen. Aus diesem Grund werden wir hier Roulette-Beispiele nutzen. Für andere Spiele gelten jedoch dieselben Grundsätze.

Wie das Martingale-Wettsystem funktioniert

Das Martingale-Wettsystem, auch Verdoppelungsstrategie genannt, ist ein negativ progressives System. Das klingt ausgefallen, bedeutet aber eigentlich nur, dass Sie Ihre Einsätze erhöhen - das progressive - und zwar mit jedem Verlust - das ist negativ. Es wird manchmal auch als regressives Wettsystem bezeichnet.

Der Spieler macht zum Beispiel einen ersten Einsatz von 10€ auf einen Bereich mit einer gleichmäßigen Gewinnchance, wie rot oder schwarz. Dieser Betrag wird eigentlich am häufigsten gesetzt, aber die Höhe des Einsatzes ist aus statistischer Sicht nicht wichtig.

Wenn der Spieler Glück hat und gewinnt, platziert er wieder denselben Einsatz von 10€. Wenn er jedoch verliert, verdoppelt der Spieler seinen Einsatz und setzt 20€. Wenn man wieder verliert, verdoppelt man wieder und setzt 40€, usw. Das geht so lange weiter, bis der Spieler gewinnt. Danach setzt er wieder seinen ursprünglichen Einsatz von 10€.

Das Martingale-Wettsystem läuft in Phasen, die sich in der Länge unterscheiden können. Doch alle haben nur eines von zwei Ergebnissen, nämlich dass der Spieler 10€ gewinnt oder komplett verliert.

Sehen wir uns ein paar Beispiele an, in denen ein Spieler gewinnt.

Es ist natürlich am einfachsten, wenn der Spieler sofort einen Gewinn erzielt. 

Man setzt also 10€ und die Kugel landet zu ihren Gunsten. Das bedeutet dann, dass sie 20€ gewinnen. Mit anderen Worten macht man einen Gewinn von 10€. 

Ein anderes Beispiel wäre, wenn man verliert. 

Der Spieler setzt diesmal 10€, aber die Kugel ist nicht auf seiner Seite, also verliert der Spieler. Der nächste Einsatz ist 20€ und diesmal gewinnt er. Der Gesamtgewinn ist dann natürlich 40€. Davor hat er aber 10€ verloren, also war der eigentliche Gesamteinsatz 30€. Das bedeutet wiederum, dass der Reingewinn nur 10€ ist. Jetzt fängt man wieder von vorne an und setzt wieder 10€.

Beim letzten Beispiel gehen wir davon aus, dass der Spieler mehrmals verliert. 

Der Spieler beginnt mit einem Einsatz von 10€. Er verliert, also setzt er 20€. Noch einmal entscheidet sich die Kugel gegen ihn und er verliert. Die nächste Wette ist 40€, dann 80€, dann 160€, dann 320€, dann 640€ und er verliert jedes Mal. Schließlich setzt der Spieler 1.280€ und gewinnt insgesamt 2.560€. Er hat aber insgesamt 2.550€ gesetzt, also bleibt der reine Gewinn nur 10€.

In all unseren Beispielen hat der Spieler am Ende gewonnen. Der letzte Fall war jedoch der schlimmste, denn der Spieler hat so viele Wetten verloren und musste 2.550 € setzen, um nur 10€ zu gewinnen. 

Einschränkungen des Martingale-Wettsystems

Auf den ersten Blick scheint das Martingale-Wettsystem zu funktionieren. Der Grundgedanke dahinter ist, dass die Kugel irgendwann zu Ihren Gunsten fallen wird und Sie gewinnen. 

Wenn Sie auf Bereiche mit gleichmäßigen Quoten wetten, ist es praktisch unmöglich, dass Sie niemals gewinnen. Vorausgesetzt natürlich, Sie haben unbegrenzt viele Versuche. Beachten Sie das Wort "unbegrenzt", denn genau das ist der Schlüssel. Wenn Sie unendlich viel Geld haben, können Sie wetten und das Casino wird Sie weiter versuchen lassen und Ihnen erlauben, die Wetten zu platzieren, die Sie wollen - irgendwann werden Sie gewinnen.

In der Realität hat man aber nie unendlich viel Geld zum Spielen und das Casino wird Sie niemals einfach machen lassen, was Sie möchten. 

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die einzelnen Dinge werfen.

Begrenztes Budget

Im wirklichen Leben hat jeder Spieler ein begrenztes Budget. Sogar Wale - die Spieler, die um viel Geld spielen - hören irgendwann auf. Wenn Sie sich also entscheiden sollten, das Martingale-Wettsystem zu benutzen, dann verlieren Sie vielleicht Ihr komplettes Spielgeld und können keine Einsätze mehr machen, um eine dieser Phase mit einem Gewinn zu beenden.

Sehen wir uns ein Beispiel an. Angenommen, Sie haben ein Budget von 5.000€ und starten das Martingale-Wettsystem mit einem Einsatz von 10€. Mit 5.000€ als Budget können Sie nacheinander folgende Wetten machen: 10€, 20€, 40€, 80€, 160€, 320€, 640€ und 1.280€. An dieser Stelle können Sie nicht mit der Martingale-Strategie weitermachen, denn Sie haben schon insgesamt 2.550€ gesetzt. Sie haben also keine 2.560€ mehr, die für eine erneute Verdopplung nötig wären. 

Man könnte sagen, dass es unmöglich ist, 8 Mal in Folge bei einer Wette mit gleicher Chance zu verlieren, aber das stimmt eben nicht. Es kommt eigentlich noch viel öfter vor, als man denkt. 

Beim amerikanischen Roulette zum Beispiel beträgt die Wahrscheinlichkeit 0,39%, dass man 8-Mal nacheinander verliert. Es klingt vielleicht nicht viel, aber statistisch gesehen heißt das, dass 1 von 256 Martingale-Phasen dazu führt, dass Sie 8 Einsätze in Folge verlieren. Dann stehen Sie an dem Punkt, an dem Sie nicht mehr wetten können.

Natürlich könnten Sie Ihr Guthaben von 2.450€ setzen, doch selbst wenn Sie mit dieser neunten Wette gewinnen, haben Sie eigentlich keinen Gewinn gemacht. Sie gewinnen 4.900€, also haben Sie insgesamt einen Verlust von 100€. Das bedeutet aber auch, dass Sie eine neue Martingale-Phase starten können.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn Sie zuvor gewonnen haben und z.B. 5.010€ hatten, dann können Sie den Zyklus mit einer weiteren Wette fortsetzen. Es ist ja noch unwahrscheinlicher, neun Mal in Folge zu verlieren und Sie bekommen eine tolle Chance auf einen Gewinn.

Wenn Sie wirklich Gewinne mit der Martingale-Strategie einfahren möchten, müssen Sie das System immer wieder wiederholen. Denken Sie daran, dass jede Phase Ihnen einen maximalen Gewinn von 10€ einbringt. Wenn Sie nur 100€ gewinnen möchten, müssen Sie das Ganze zehnmal wiederholen. Je öfter Sie das System wiederholen, desto wahrscheinlicher wird es, dass Sie verlieren. Wenn man sich außerdem noch die Statistiken ansieht, verlieren Sie am Ende Ihr gesamtes Budget.

Beschränkung der Einsatzhöhe

Neben den Einschränkungen beim Budget ergibt sich auch die Frage zur Höhe des Einsatzes. In Casinos können Sie nicht unbegrenzt viel Geld setzen. Das unterscheidet sich zwar von Casino zu Casino und der maximale Einsatz ist im Allgemeinen etwa ein paar hundert Mal des minimalen Einsatzes ist. Wenn der Mindesteinsatz also beispielsweise 1€ beträgt, liegt der maximale Einsatz wahrscheinlich bei etwa 300€.

Wenn Sie online spielen, könnten Sie dieses Problem vielleicht damit umgehen, dass Sie an verschiedenen Tischen mit unterschiedlichen Einsätzen spielen. Sie können also an einem Tisch mit einem Minimum von 1€ und einem Maximum von 300€ beginnen. Dann können Sie zu einem Tisch mit einem Minimum von 10€ und einem Maximum von 3.000€ wechseln, sobald Ihre Einsätze über 300€ kommen. 

Doch selbst wenn Sie ein unbegrenztes Budget hätten, würden Sie trotzdem irgendwann an dem Punkt ankommen, an dem Ihr Einsatz viel zu groß ist, um von irgendeinem Casino akzeptiert werden zu können.

Persönliche Einschränkungen

Ein weiteres Problem beim Martingale-Wettsystem sind die persönlichen Einschränkungen. Man weiß nämlich nicht immer, wann man aufhören muss. Ja genau, das ist ein häufiges Problem und ganz unabhängig davon, mit welchem Wettsystem man spielt. Allerdings ist es oft beim Martingale-System ein Problem, weil es anfangs wirklich gut zu funktionieren scheint. 

Wie Sie gesehen haben, sind die Chancen ziemlich gering, 8 Wetten nacheinander zu verlieren. Es ist auch noch sehr unwahrscheinlich, dass man 100 Phasen nacheinander verliert. Wenn Ihnen Ihr Budget erlauben würde, mit einer Wette von 10€ zu beginnen und 10 Mal hintereinander alle Wetten zu verlieren - und Ihr Ziel war, 1.000€ zu gewinnen, dann hätten Sie eine 88%-ige Erfolgschance.

Wenn Sie aber 2.000€ gewinnen wollen, dann liegen Ihre Chancen nur noch bei 77,5%. Bei 5.000€ wären es 52,8% und bei 10.000 dann nur noch 27,9%. Mit anderen Worten: Je mehr Sie spielen und je höher Ihr Ziel ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gewinnen. 

Die Martingale-Strategie kann zwar effektiv sein, doch das Problem daran bleibt, dass Sie am Ende Ihr ganzes Geld verlieren werden, wenn Sie immer weiterspielen. Das liegt oft an zu großem Selbstvertrauen. 

Im Idealfall sollten Sie an einem bestimmten Punkt einfach aufhören zu spielen. Sie werden aber nie genau wissen, wann der richtige Zeitpunkt ist, um mit dem Spielen aufzuhören. Sie haben nämlich keine Möglichkeit vorherzusagen, wann Sie verlieren werden. Außerdem besteht sogar die Chance, dass Sie gleich beim ersten Lauf alles verlieren.

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

[[notification-years-text]]

TOP Casinos
Weitere Casinos

Länder- und Spracheinstellungen

  1. Wähle deine Sprache

  2. Wähle dein Land
    Wir zeigen nur Casinos an, die Spieler aus Ihrem Land akzeptieren.